Montag, 29. Juli 2013

Zimtschnecken

Oder wie mensch im Herkunftsland Schweden sagen würde: Kanelbullar.
Für Sanne.

Dauer: circa 2 Stunden
Schwierigkeit: Mittel
Ergibt: circa 22-25 Schnecken


Zutaten:
Teig:
- circa 1000g Mehl
-42g Hefe
- 500ml Sojamilch
-150g Zucker
-1TL Salz
-1TL gemahlener Kardamom
-150g Alsan

Füllung:
-Alsan zum bestreichen
-100g Zucker
-1EL Zimt

Zum Bestreichen:
-4EL Puderzucker
-Wasser

Zubereitung:

Die Sojamilch und die Alsan erwämen so das sich die Alsan grade in der Flüssigkeit löst. Nicht zu heiß werden lassen, das tötet die Hefe.
Die kommt jetzt dazu, fein zerbröselt.

Jetzt die restlichen Zutaten untergeben und mit den Händen solange kneten bis ein glatter Teig entsteht. gebt lieber vorerst nur 800g Mehl dazu und den rest Portionsweise.
 
Teig abdecken und 40 Minuten lang ruhen lassen.
Danach sollte er deutlich aufegangen sein.

Nun den Teig auf einer mit Mehl bestreuten Unterlage zu einem Rechteck ausrollen.
Dann mit Alsan bestreichen und mit dem Zimt+Zucker-Gemisch der Füllung bestreuen.

Den Teig dann einrollen und mit einem scharfen Messer in circa 3-4cm dicke Stücke schneiden.
 
 Röllchen jetzt auf 2 Backblechen verteilen. Dann nochmal für 20-30 Minuten ruhn lassen.
Anschliessend mit in Wasser gelösten Puderzuker bestreichen. Das ersetzt in unserem Fall ein geschlagenes Ei und den Hagelzucker (den ihr wenn ihrs besonder süß mögt natürlich trotzdem verwenden könnt als Topping).

Jetzt ein Blech nach dem anderen für 10 Minuten bei 250°C backen.
enn irh sie dann raus nehmt, mit einem Tuch abdecken und so abkühlen lassen.

Smaklig måltid! :)


 


Sonntag, 28. Juli 2013

Gefüllte Paprika mit Kartoffelspalten & Dip

Das ist jetzt wirklich fast schon Fast-Food so wenig wie mensch für dieses Gericht tun muss, aber es ist einfach viel zu lecker um es nicht zu posten. ;)
Bald kommt auch noch ein Rezept für D.I.Y. Kartoffelspalten.

Dauer: circa 50 Minuten
Schwierigkeit: simpel
Ergibt circa 4 Portionen


Zutaten:
-4 rote Paprika
-750g Kartoffelspalten
-200g Sojagranulat
-1 Zwiebel
-200ml passierte Tomaten
-300ml Gemüsebrühe + 1EL Tomatenmark
-200ml Sojajoghurt
-2 Zehen Knoblauch
-Veganer Käse
-Salz & Pfeffer
-2 1/2 TL Paprika
-1/2TL Oregano
-1/2TL Thymian
-1 Prise Koriander
-Sambal Oelek
-Veganes Hackfleischgewürz

Zubereitung:
Das Sojagranulat in etwas Gemüsebrühe und Salz einweichen lassen.

Wenn das Vleisch weich ist, zusammen mit einer Zwiebel in etwas Olivenöl scharf anbraten und mit dem veganen Hackfleischgewürz würzen.

Die passierten Tomaten mit der Gemüsebrühe und dem Tomatenmark aufkochen.
Dann mit den restlichen Gewürzen und etwas Sambal Oelek abschmecken.

Die Paprika vom Gehäuse befreien, anschliessend mit dem Hackvleisch befüllen.

 Die Kartoffelspalten nach Temperaturvorgabe auf der Packung zubereiten.
Dürften so 200°C sein.

Die Tomatensauce nun über die gefüllten Paprika giessen und anschliessend mit etwas eganem Käse bestreuen.
Danach mit den Deckeln der Schoten abdecken.

Die Paprika gesellen sich jetzt zu den Kartoffelspalten in den Ofen. Bei 200°C brauchen die Paprika circa eine halbe Stunde.

In der Zwischenzeit den Dip für die Kartoffelspalten zubereiten. Dafür die 2 Knoblauchehen sehr fein schneiden und mit dem Joghurt vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt müsst ihr nur noch darauf warten das die Uhr endlich rutnergelaufen ist, dann könnt ihr euch auch schon aufs Essen stürzen. ;)
 

Freitag, 26. Juli 2013

Chili sin Carne

Für Debbie.
Chili con Tofu, die fleischlose Alternative zum Klassiker.

Dauer: circa 30 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Ergibt: circa 6-8 Portionen


Zutaten:
-400g Tofu + (200g Sojagranulat)
-2 Möhren
-1 Zwiebel
-2 Zehen frischer Knoblauch
-2 Dosen Kidneybohnen
-2 Dosen Pizzatomaten
-1 Dose Mais
-Alsan
-250ml passierte Tomaten
-3 TLGemüsebrühe
-1TL Koriander
-1TL Thymian
-1 Prise Curry
 -Salz & Pfeffer
-Kakaopulver
-1 Prise Zucker
-Chilli, Sambal Oelek oder Tabasco nach Geschmack

Zubereitung:

Zuerst den Tofu mit der Hand zerbröseln.

Die Karotten, Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

Nun den Tofu in einem großen (!) Topf in etwas Alsan gut anbraten. Dadurch sollte er ein bisschen seiner 'wabbeligen' Konsistenz verlieren.
Dann erst die gehackten Gemüse dazu geben und kurz mit anbraten.
Wer es schön vleischig mag, kann jetzt auch noch 200g Sojagranulat dazu geben.

Wenn die Zwiebeln glasig gebraten sind und der Tofu schon leicht gebräunt, den Saft aus Mais und Kidneybohnendosen abgiessen und zum anbraten dazu geben.

Das ganze sollte ejetzt für 1-2 Minuten etwsa vor sich hin köcheln.
Dann die Tomaten und passierten Tomaten dazu geben.
Jetzt kann das ganze mit der Gemüsebrühe, dem Koriander, Thymian, Zucker, Curry und Salz & Pfeffer gewürzt und abgeschmeckt werden.

Jetzt kommt die Geheimzutat:
2TL richtiges Kakaopulver.
Das rundet den Geschmack vom ganzen ab und gibt dem ganzen eine schöne Farbe.
Diese Stelle bietet sich dann auch an um den ganzen seine Schärfe zu verleihen, wenn mensch nicht schon frische Chilli zusammen mit den Zwiebeln et cetera angebraten hat.


Dazu kann Mensch ganz gut etwas Baguette anrösten, das hilft wenn mensch es mit den Chilis dann doch etwas übertrieben hat. ;)

Und dann ist das ganze auch schon fertig.
¡Buen provecho!

Mit ganz, ganz viel Liebe gekocht schmeckts auch den omnivoren Lieblingsmenschen. :)


Mittwoch, 24. Juli 2013

Curry-Steak Sandwich mit Ananas-Joghurt Sauce

 Falls ihr das unglaubliche Glück haben solltet, veganes Naan Brot zu finden, nehmt unbedingt das fürs Sandwich. Die fruchtige Sauce und die pikanten Mini Steaks passen einach perfekt zum Naan.

Dauer: circa 30-40 Minuten
 Schwierigkeit: Mittel
Ergibt: 4 Portionen

Zutaten:
 -4 Sandwichbrote oder Naan
-1 Ananas
-200ml Sojajoghurt
-12 Sojamedaillons
-150g Sprossen
-1 Tomate
-1 Zwiebel
- 1 Knoblauchzehe
-1 TL Zucker
-Salat
-Currypaste
-Kresse
- Gemüsebrühe
-Olivenöl
-Sojasauce
-Paprikapulver
-Ingwer
-Salz & Pfeffer 

Zubereitung:
Ananas, Zwiebel und Knoblauch fein schneiden.

Sojamedaillons in einem Sud aus etwas Gemüsebrühe, Ingwer und Paprika aufkochen bis die 'Mini-Steaks' gar sind.

Die Ananas, Zwiebel und Knoblauch und einen TL Zucker in etwas Öl anbraten.

Wenn die Ananas weich ist, alles mi einem Pürierstab zerkleinern.

Für die Marinade der Steaks einen EL Currypaste, 5EL Olivenöl, Wasser und etwas Salz & Pfeffer vermischen.

Dann einfach die Steaks dazu geben, den Deckel auf die Schale und alles gut dirch schütteln, so das die Steaks richtig schön von der Marinade bedeckt sind.

Die Ananas-Sauce dürfte in der Zwischenzeit etwas abgekühlt sein, ihr jetzt 200ml Sojajoghurt unterrühren und mit Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Steaks in einer Pfanne ohne Öl anbraten, die Marinade drfte genug enthalten um dafür zu sorgen das sie nicht anbrennen.

Die Naan/Sandwiches jetzt ganz leicht mit etwas Wasser bestreichen und dann in den Toaster damit bis sie eine schöne Bräunung haben. Dadurch werden sie wieder schön knackig auf gebacken.

Jetzt nur noch die Sprossen in eine rPfanne scharf anbraten, aber so das sie noch knackig sind. einen kleinen Spritzer Sojasauce dazu geben.

Jetzt kann das ganze schon fast genossen werden, es muss nur noch seinen Weg zusammen finden. Ich empfehle:
Auf das noch heiße Brot jetzt Salat und Tomate legen, darauf die Steaks, gefolgt von Sprossen und Ananas-Joghurt Sauce. Noch mti ein bisschen Kresse ganieren und eventuell nach salzen und pfeffern.

 

 
 


Donnerstag, 18. Juli 2013

Gnocchi mit Broccoli-Sahne-Sauce

Für Mücke.
Die eine super Dekoration in der Küche ist, mich liebevoll mobbt und einfach 'ne ziemlich klasse Freundin ist. :)

Das Gericht geht eigentlich mega schnell und schmeckt dafür hammer gut, wenn mensch sich nicht nebenbei von seiner liebevollen Küchendekoration ablenken lässt. ;)

Dauer: circa 30 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Ergibt: 5-6 Portionen


Zutaten:
-600g broccoli (kann auch TK sein)
-2 Packungen Fertig-Gnocchi (wenn ihr nicht grad selbstgemachte habt)
-1 Zwiebel
-2 Zehen Knoblauch
-Saft einer Zitrone
-200ml Sojasahne
-500ml Sojamilch
-1TL Senf
-1TL Essig
-Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer
-Hefeflocken
-Alsan
-Mehl

Zubereitung:
Die Zwiebeln sehr fein schneiden, genauso wie eine der Knoblauchzehen. Broccoliröschen in Mundgerechte Stücke schnibbeln.

Zwiebeln und Knoblauch in etwas Alsan anbraten, sollte jedoch noch nicht braun werden.
Dann Mehl dazu geben um eine Mehlschwitze zu erzeugen.

Nun mit Sojamilch ablöschen und dann die Sojasahne unterrühren. Falls die Konsistenz zu dickflüssig ist, etwas mehr Sojamilch dazu geben.
Jetzt den Senf und den Essig unterrühren. Anschliessend mit Brühe Salz, Pfeffer und Hefeflocken abschmecken. Danach kann das ganze erstmal vom Herd genommen werden.

Broccoliröschen in etwas Olivenöl scharf anbraten.


In einer anderen Pfanne jetzt die Gnocchi anbraten bis sie goldgelb sind. Dürfte so 5-10 Minuten dauern. Wenn die Gnocchi schön angebraten sind den Saft der Zitrone hinzugeben und mit der verbliebenen, fein gehackten Knoblauchzehe ein letztes Mal kurz anbraten.

Zum Broccoli gesellt sich jetzt die Sahnesauce.
Das ganze dann zusammen noch einmal schön aufkochen lassen.
 
Und et voilà, alles gute nachträglich zum Geburtstag Mücke.
Ich hoffe dir hats geschmeckt. ;)