Freitag, 5. Dezember 2014

Welt einfachste vegane Plätzchen

Das einzige was ich an der Weihnachtszeit wirklich mag, ist das mensch sich in der Küche mal richtig austoben kann. Egal ob 5-Gänge Menü, Torten, Kuchen oder Kekse, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Aber manchmal, muss es auch was einfaches sein, zum Beispiel diese Kekse die mensch so gestalten und verzieren kann wie er/sie möchte. :)
Also ran an den Backofen! ;)

Dauer: 2 Stunden
Schwierigkeit: Sehr leicht
Ergibt: circa 4 Bleche



Zutaten:
-1kg Mehl
-500g Alsan (oder andere vegane Magarine)
-Schale einer Zitrone
-260g Zucker
-2 "Eier" (2EL Sojamehl + 4EL Wasser)
-2 Pck. Vanillezucker
-1 1/2Pck. Backpulver

-Mehl zum ausrollen
-Optional Puderzucker oder Schokolade zum dekorieren

Zubereitung:

Die ganzen trockenen Zutaten werden zusammen mit der abgeriebenen Zitronenschale in einer großen Schüssel vermengt.

Dann kommt die Magarine (sollte Zimmertemperatur haben) und das Sojamehl dazu und alles gut verkneten. 

Zuerst grob mit dem Handmixer, anschließend müsst ihr euch die Hände schmutzig machen und ordentlich kneten. :)
Danach wird der Teig für circa 1 Stunde kalt gestellt.

Der Teig wird jetzt noch einmal richtig gut durch geknetet, so das er geschmeidig wird und im Anschluß ausgerollt.
Er sollte etwas dünner als 1 Zentimeter dick sein.

Jetzt könnt ihr mit eure Formen nach belieben ausstechen, die Kekse auf einem Backblech verteilen und bei 190°C für crca 10 Minuten backen.

Jetzt könnt ihr sie noch verzieren wie ihr mögt. :)

Für Lieblingsmenschen können jetzt kleine Tütchen mit der Leckerei fertig gemacht werden, oder ihr e
sst einfach alles ganz schnell auf. ;)
Viel Spaß.



Montag, 1. Dezember 2014

Kokos-Makronen

Perfekt passend in die Weihnachtszeit, mussten Mamas welttollste Kokos-Makronen einfach mal veganisiert werden. :)

Dauer: 2 Stunden
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt: circa 50 Makronen


Zutaten:
-250g Kokosflocken
-210g Puderzucker
-400g Marzipan
-2 Pck. Sojacuisine
-3TL Johannisbrotkernmehl
-3Pck. Sahnesteif
-Abgeriebene Schale einer halben Zitrone
-2EL Rum
-Zucker
-250g Zartbitteschokolade

Zubereitung:

Die Kokosflocken sind noch etwas zu feucht um sie direk zu verwenden, deshalb verteilt sie auf einem Backblech.

Die Flocken kommen dann bei 100°C für 10 Minuten in den Backofen.

Während die Koksoflocken im Ofen sehen, ersetzen wir jetzt 5 Eiweiße.
Dafür schlagt ihr die Soja Cuisinie mit dem Johannisbrotkernmehl und dem Sahnesteif auf.

Wenn unser veganes Eiweiß aufgeschlagen ist, könnt ihr das Marzipan in kleine Stücke reissen und die Hälfte vom Puderzucker sieben. Dann alles miteinander vermischen. Falls kleine Marzipanstückchen übrig bleiben ist's nicht schlimm, die sind ganz lecker im Teig. 

Zu der Marzipanmasse kommen nun Rum, der restliche Puderzucker, die Kokosflocken und die geriebene Schale einer halben Zitrone

Nachdem ihr das ganze gut durchgemixt habt könnt ihr mit zwei Teelöffeln oder einem Spritzbeutel walnussgroße Makronen auf einem Backblech formen.

Die Makronen werden, bevor es in den Ofen geht, mit einer Prise Zucker bestreut der dann im Ofen karamelisiert. 

 Anschließend werden die Makronen bei 170°C für circa 30-40 Minuten gebacken.

Die Makronen sollten von aussen schön braun sein, aber sich immer noch leicht eindrücken lassen. Dann sind sie innen schön weich, und von aussen schön kross wenn sie erst abgekühlt sind.

Während die Makronen abkühlen kann in einem Wasserbad schonmal die Schokolade geschmolzen werden.

Wenn die Makronen abgekühlt sind werden sie bis zur Hälfte in die Schokolade getaucht.

Anschließend lasst ihr sie auf einem Gitter abtropfen und auskühlen.

Jetzt sind die Makronen auch schon fertig und können verschlungen oder verschenkt werden.
Guten Appetit. :)


Freitag, 28. November 2014

Kochbuch "Einstieg in die vegane Woche"

Ich hab da mal für Dr. Goerg eines meiner Lieblingsrezepte überarbeitet.
Das Rezept für leckeres Kokos-Mango Curry und viele weitere könnt ihr nun im Kochbuch "Einstieg in die vegane Woche" finden und kostenlos hier downloaden. :)

http://www.drgoerg.com/exklusive-rezepthefte/einstieg-vegane-woche

Montag, 17. November 2014

Rise Against Torte

Zum 18ten Geburtstag der weltbesten Schwester gibt es neben einer Berlin Reise, zum Rise Against Konzert, noch diese winzige Torte passend dazu. Abgesehen vom Gestell ist sie komplett essbar und selbstverständlich vegan.

Alles Gute Schwesterherz, du bist die aller Beste!
Ein ganz dickes Dankeschön an's Cafe Melchor, ohne Justin wäre diese Torte niemals entstanden.



Wer hätte gedacht, das ich jemals 50kg Torte machen würde. ;)
Der Künstler ist am Werk. :)
Die Boxen auf der Bühne funktionieren übrigens tatsächlich. :)
Mit viel Liebe zum Detail
Einmal in Buttercreme stagediven...
Tonight, live on Stage...
Das Geburtstagskind. :)

Freitag, 7. November 2014

Enchiladas

Momentan ist so viel zu tun! Ich schaff's kaum noch zu kochen, deshalb könnte es ein wenig dauern bis das nächste Rezept kommt. Sorry.
Aber da das hier mega easy, super schnell und heftig lecker ist, muss es zwischendurch einfach sein. :)

Dauer: 45 Minuten
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt 6 Enchiladas


Zutaten:
-6 Wraps
-350g Tofu
-1 große Paprika
-1-2 Chillis (ihr könnt sie auch weg lassen wenn es euch sonst zu scharf wird)
-1 Zwiebel
-2 Zehen Knoblauch
-2EL Sojasauce
-200g Champignons
-2 Dosen gehackte Tomaten
-1EL Tomatenmark
-1 1/2 Dosen Schwarzebohnen (oder Kidneybohnen)
-1EL Tahin
-3EL Sojacuisine
-3EL Rapsöl
-1EL Hefeflocken
-150g Willmersburger Käse
-2TL Majoran
-1TL Oregano
-1 1/2TL Kümmel
-1TL Paprika Edelsüß
-1EL Gemüsebruehe
-Salz & Pfeffer
-Bratöl

Zubereitung:
Und los geschnibbelt! Die Zwiebel in ganz feine Stücke hacken und den Tofu würfeln.
Dann noch kurz die Pilze 6teln und den Knoblauch fein hacken. Das wär's fürs erste.

Die Hälfte Zwiebeln und der ganze Knoblauch werden nun in einem Topf mit etwas öl angebraten.

Währenddessen können die Bohnen schon einmal abgegoßen und abgespült werden.

Zu den Zwiebeln kommen die gehackten Tomaten, sobald sie anfangen braun zu werden.
In einer seperaten Pfanne wird währenddessen der Tofu scharf angebraten. Wenn er von allen Seiten braun ist, mit 2EL Sojasauce ablöschen.

Ein Esslöffel Tahin und 1EL Toamtenmark kommen nun zu der Tomatensauce.
Jetzt nur noch mit der Brühe, Majoran, Oregano und Paprika würzen.

Zum gebräunten Tofu kommen nun in Ringe geschnittene Chillis und in Würfel geschnittene Paprika, ebenso die Bohnen.

 Die Bohnen-Tofu Pfanne wird nun mit der Hälfte der Toamtensauce abgelöscht und mit Salz, Pfeffer und den anderen Gewürzen noch einmal abgeschmeckt.

Nun nur noch die Bohnen-Tofu Mischung gleichmäßig auf den Wraps verteilen.

In einer Schüssel wird nun der geriebene Wilmersburger mit Sojacuisine, Rapsöl und den Hefeflocken vermischt. 

Auf den Wraps wird nun die restliche Sauce verteilt und mit dem Käse getoppt.
Wär's besonders scharf mag, kann sich auch noch Jalapenos auf die Enchiladas tun.

Dann kommen die Enchiladas für circa 20 Minuten bei 190°C in den vorgeheizten Ofen.

Noch einen leckeren kleinen Salat dazu und guten Appetit. :)