Montag, 31. März 2014

Bärlauchrolle mit 'Frischkäse'-Gemüse Füllung

Danke an Alex für die Idee.
Ich liebe die Bärlauch-Zeit. Gestern so viel frischen gesammelt, das dieses Rezept hier einfach sein muss. Es passt einfach wundervoll zum geilen Wetter momentan.
Falls die Bärlauch-Saison zu Ende ist, geht's auch super mit Ruccola oder Basilikum. Dann empfehle ich allerdings noch etwas Knoblauch im 'Frischkäse'

Dauer: 30 Minuten
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt: 4-5 Portionen


Zutaten:
Teig
-250g Mehl
-3,5 Eier (3,5EL Sojamehl + 7EL Wasser)
-370ml Sojamilch
-80ml Mineralwasser
-0.5TL Salz
-1Prise Zucker
-1 Prise Pfeffer
-75g Bärlauch

'Frischkäse'-Creme
-300g Seidentofu
-150-200g Sojajoghurt (je nachdem wie weich der Tofu ist, lieber später mehr zu geben, als Anfangs zuviel)
-1TL Johannisbrotkernmehl
-1,5EL Olivenöl
-Saft 1/2 Zitrone
-Salz&Pfeffer

Belag euer Wahl
Ich empfehle:
-100g Champignons, gesalzen und gepfeffert
-1/2 rote Paprika
-1 Rote Zwiebel, mit 1EL Zucker karamelisiert
-50g "Schinken", ich nehme den Lotus-Ham aus dem Asiamarkt von "Three Coconut Tree"

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Pfannkuchen vermixen, so das ein glatter Teig entsteht.

Den Bärlauch klein schneiden, muss nicht alzu fein sein. Danach unter den Teig heben.

Den Teig dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen.

Das ganze dann für circa 20 Minuten bei 200°C backen.

Den Tofu, Joghurt und Zitronensaft für den Frischkäse miteinander vermixen. Das Johannisbrotkernmehl erst ganz zum Schluss dazu geben. Die Menge des Joghurts variiert, je nachdem wie weich euer Seidentofu ist.

Den Frischkäse nun noch mit dem Olivenöl und Salz & Pfeffer nach eigenem Geschmack vermischen.

Inzwischen sollte der Pfannkuchen auch fertig sein, der sollte jetzt noch abkühlen.

Jetzt geht's an den Belag für die Rolle, dafür die Pilze in einer beschichteten Pfanne mit etwas Salz und Pfeffer anbraten.

Die rote Zwiebel in Streifen oder Ringe schneiden und mit 1EL Zucker in einer Pfanne anbraten und karamelisieren lassen.

Den 'Schinken' würfeln und die Paprika in sehr feine Streifen schneiden.

Wenn die Zwiebeln einenbraunen Ton bekommen, sind sie fertig.

Die Frischkäse-Creme  auf dem Bärlauch-Pfannkuchen verteilen. Oben ein Stück freilassen damit nicht alles beim aufrollen rausquillt.

Nun noch die Pilze, 'Schinken' und den anderen Belag, auf dem Teig verteilen. Eventuell nochmal salzen und pfeffern.

Den Teig nun ganz fest aufrollen und noch für 10 Minuten fest in Frischhaltefolie verpackt ruhen lassen.

Die Rolle nun nur noch anschneiden und geniessen.

Sie schmecken hervorragend zu einem simplen Salat oder auch einfach so als Snack. :)
Guten Appetit.



Sonntag, 30. März 2014

DIY Bärlauch-Pesto

Ich konnt's kaum erwarten endlich in den Knoops Park zu kommen, nachdem ich gehört habe das dort frischer Bärlauch wächst. :)
Wenn mensch frischen Bärlauch pflückt, imme darauf achten das sie einen durch gängigen Stiel haben. Ansonsten kann mensch sie auch noch zerreiben, wenn sie nach Koblauch riechen habt ihr Bärlauch, wenn nicht ist's die giftige Herbstzeitlose, also aufpassen. Der Kräuter-Wastl klärt auf. ;)
 
Also ers teinmal ordentlich davon eingesackt und leckeres Pesto gemacht. :) 

Dauer: 5 Minuten
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt: 1 Glas voll Pesto

 

Zutaten:
-30g Cashewkerne
-75g Bärlauch
-100ml Olivenöl
-2EL Hefeflocken
-1 Spritzer Zitronensaft
-1 winziger Schuss Agavendicksaft
-Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Ziemlich Easy. Einfach alles in den Mixer und pürieren. :)

Dann noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nur noch in ein Glas füllen und im Kühlschrank lagern. Oder natürlich gleich mit Pasta essen. :)

Dienstag, 18. März 2014

Zwiebelsuppe

Für Nele.
Ich weis, ich weis. Soupe à l'oignon ist nicht jedermenschs Sache. Aber nachdem der Sommer ja nun leider doch noch nicht so einzug gehalten hat, wie ich's mir erhofft habe, tut so eine leckere Suppe einfach erstaunlich gut. Vorallem eine überbackene, hmmmmmm. :)

Dauer: 45 Minuten
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt: 4 Portionen


Zutaten:
Suppe
-1kg Gemüsezwiebeln
-1 Zehe Knoblauch
-150ml Weißwein (vegan)
-1l zarte Gemüsebrühe (Pulver oder leckere selbstgemachte)
-1EL Zucker
-2EL Alsan
-3EL Mehl
-1EL Tomatenmark
-1 Prise Kreuzkümmel
-Salz&Pfeffer

Käse
-3 Scheiben Wilmersburger
-200ml Sojamilch
-1EL Alsan
-2EL Hefeflocken
-2EL gemahlene Mandeln
-Salz

-4 Ofen feste Schalen
-Brot zum rösten, je nachdem wie groß eure Schalen sind
-Frisch geschnittener Schnittlauch zum garnieren

Zubereitung:

Zwiebeln halbieren und in feine Streifen schneiden. Die Knoblauchzehe ganz, ganz fein hacken.

Die Alsan in einem Topf schmelzen lassen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch dazu geben und bei starker Hitze anbraten.

Wenn die Zwiebeln glasig sind, das Mehl und den Zucker dazu geben.

Die Zwiebeln jetzt solange weiter braten bis sie eine schön Bräunung haben.

Die Zwiebeln dann mit dem Weißwein ablöschen und einkochen lassen.

Der Weißwein dürfte fast vollkommen verkochen oder sich mit dem Mehl verbinden. Sobald das der Fall ist das Tomatenmark und Kellenweise die Brühe dazu geben.

Sobald die ganze Brühe bei den Zwiebeln ist Hitze reduzieren und ein wenig einköcheln lassen.

Solange die Suppe noch langsam vor sich hin köchelt, machen wir uns an den Käse zum überbacken.
Dafür kann mensch natürlich auch fertigen veganen Schmelzkäse oder Hefeschmelz nehmen, aber ich finde diese Käsealternative eigentlich ziemlich lecker.
Dafür zuerst das Öl mit der Sojamilch erhitzen.

Unterdessen kann das Brot für die Suppe getoastet oder in einer Pfanne angeröstet werden.

 Den Wilmersburger klein reissen und in die heisse Milch geben. Gut umrühren. Wenn die Milch heiß genug ist löst sich der Käse darin auf.

Jetzt noch die gemahlenen Mandeln und die Hefeflocken dazu geben und gut verrühren.

Die Suppe auf die Schalen verteilen und die gerösteten Brotscheiben darauf legen. Darüber kommt dann noch der Käse.

Das ganze wandert dann bei 200°C für circa 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

Noch kurz etwas frische Petersilie hacken...

...auf der überbackenen Suppe verteilen und geniessen.
Bon appétit. :)

Samstag, 15. März 2014

Ananas-'Bacon' Spiesse mit Himbeer-Avocado Salat

Sobald der erste Sonnenstrahl durch die Wolken brach, hat mein Körper schon direkt mal auf Sommer gestellt. Inklusive kurzer Hose und T-Shirt und was passt da besser als ein leckerer Salat mit fruchtigen Spiessen, als leichter Snack?
Ich empfehle wirklich veganen 'Bacon' zu verwenden. Sowas wie den hier. Mensch kann's natürlich auch mit Räuchertofu machen, der mit einem Sparschäler oder einem Messer möglichst dünn vom Stück abgetrennt wird, das ist allerdings recht aufwendig und geschmacklich auch nicht so lecker. Probiert's aus und lasst mich eure Meinung wissen. ;)

Dauer: 45 Minuten
Schwierigkeit: Leicht-Mittel (Je nachdem ob mensch Bacon hat oder nicht)
Ergibt 6 Portionen


Zutaten:
-1 reife Ananas
-350g Räuchertofu oder Bacon 
-100g Feldsalat
-125g Himbeeren
-1 reife, nicht zu weiche Avocado (Ich empfehle Fuerte oder Hass)
-1.5EL weißer Rum
-4EL Orangensaft
-0,5EL Tabascosauce (nicht zwingend notwendig)
-Salsa Sauce
-2EL veganer Joghurt
-1,5EL Senf
-1EL Agavendicksaft
-1EL Olivenöl
-Salz&Pfeffer

Zubereitung:

Die Ananas schälen, Vierteln, den 'holzigen' Kern entfernen und in Stücke schneiden.

Die Ananas nun 15 Minuten im Rum, Orangensaft und der Tabascosauce einlegen und hin und wieder mal umrühren damit auch alle Stücke mal was davon abbekommen.

Den nächsten Schritt könnt ihr euch sparen wenn ihr Bacon habt, ansonsten müsst ihr den Räuchertofu nun 'schälen'.

Die Ananasstücke nun mit Salsasauce bestreichen, mit Bacon oder Räuchertofu umwickeln und aufspiessen.

Die Spiesse nun auf einem Backblech verteilen und Salzen und Pfeffer.

Die Spiesse nun 15 Minuten mit Bacon und 20-25 Minuten mit Räuchertofu bei 180°C backen.

In der Zwischenzeit kann das Dressing angerührt werden. Dafür Öl, Joghurt und Senf mit Agavendicksaft und Salz und Pfeffer nach Geschmack vermischen.

Die Avocado in Stücke schneiden. Himbeeren waschen und Große nochmal halbieren. Das ganze dann mit dem Feldsalat vorsichtig vermischen.

Dressing und Salat entweder komplett vermengen oder Portionsweise zusammen geben und zusammen mit den Spiessen anrichten.
Guten Appetit. :)