Samstag, 28. Juni 2014

Basilikum-Vischfilet mit Blattspinat & Kartoffel-Senf-Stampf

Für Debbie
Letztens hab ich das hier irgendwo in unvegan gesehen, da hab ich so Hunger darauf bekommen. 
Und da es vegane Fischalternativen ja mitlerweile wie Sand am Meer gibt, dachte ich wieso auch nicht. Das hier ist jetzt aus einem Asia-Supermarkt, dabei immer drauf achten das es Non-GMO, also nicht gentechnisch modifiziert ist. Ansonsten gibt's Fischfilets auch bei fast allen veganen Onlineshops. :)

 Dauer: 40 Minuten
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt 5 Portionen


Zutaten:

Vischfilet
-400g Vischfilet (je nachdem was ihr für welche bekommt)
-2 Hände voll Basilikum
-2EL Sojasauce
-3EL Olivenöl
-1EL Agavendicksaft
-1 Zehe Knoblauch
-1 Chilischote (wenn ihr es nicht scharf mögt, könnt ihr natürlich variieren)
-Saft einer halben Limette
-Salz

Kartoffel-Senf-Stampf
-1kg Kartoffeln
-1,5 EL grober Senf (also der mit Körnern)
-150ml Pflanzenmilch
-50ml pflanzliche Sahne
-1,5EL Alsan
-Muskat
-Salz&Pfeffer

Blattspinat
-100g Cherrytomaten
-750g Blattspinat (ihr könnt natürlich auch TK Spinat nehmen)
-1 Zehe Knoblauch
-Salz & Pfeffer
-Olivenöl

Zubereitung:
Den Basilikum und den Knoblauch fein hacken, die Chili in feine Ringe schneiden.

Basilikum, Chili und Knoblauch mit Agave, Olivenöl, Limettensaft und Sojasauce zusammen mit etwas Salz zur Marinade für den Visch vermengen. 

Den Visch nun gut damit einreiben und anschließend in Alufolie einschlagen.

Dieser wird nun für circa 25 Minuten bei 180°C gebacken.

Während der Visch im Ofen ist werden nun fix die Kartoffeln geschält und anschließend in Salzwasser gekocht.

Sobald die Kartoffeln kochen kann schonmal der Spinat gerupft, der Knoblauch gehackt und die Tomaten halbiert werden.

Wenn die Kartoffeln gar sind das Wasser wegkippen und zusammen mit Pflanzenmilch und Sahne zerstampfen.

Zum Kartoffelstampf gesellt sich jetzt der Senf, Alsan, eine Prise Muskat und das ganze wird noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Kurz bevor der Visch fertig ist, kann dann auch in einer Pfanne erhitzt werden. Darin wird dann der Knoblauch für den Spinat leicht angebraten.

Kurz danach kommt dann auch schon der gezupfte Spinat zum Knoblauch. Der fällt ziemlich schnell in sich zusammen.

Wenn der Spinat anfängt sichtbar kleiner zu werden, kommen die Tomaten dazu und werden nochmal kurz mit angebraten.
Jetzt sollte der Visch auch fertig sein. 

Dann muss nur noch der Visch mit dem Blattspinat und dem Kartoffel-Senf-Stampf angerichtet werden. Was jetzt kommt, das genießen, versteht sich ja von selbst. ;)

Montag, 23. Juni 2014

DIY Limetten-Limonade

 Für Mascha
Der Sommer lässt sich zwar noch nicht durchgehend Blicken, aber hin und wieder ist es ja trotzdem schon ziemlich heiß. An diesen Tagen ist diese Limo der perfekte Erfrischer und Abkühler. Nicht so süß wie die gekauften Alternativen aber trotzdem richtig lecker.

Dauer: 30 Minuten
Schiwerigkeit: Leicht
Ergibt: 1 Liter


Zutaten:
-3 Limetten (Ganz wichtig, unbehandelte!)
-1 Liter Mineralwasser rmit viel Kohlensäure
-50ml Wasser
-1,5EL brauner Zucker
-2EL Agavendicksaft

Zubereitung:

Die Flasche Mineralwasser für mindestens 20 Minuten im Eisfach herunterkühlen.
Geht natürlich auch wenn ihr sie länger im Kühlschrank lasst.

Nach 10 Minuten dann die Limetten halbieren und den Saft heraus pressen.

Die ausgedrückten Limetten zum Saft geben und mit 50ml Wasser bei schwacher Hitze einmal aufkochen lassen.
Spätestens wenn die Schale anfängt braun zu werden den Topf vom Herd nehmen.
Bei diesem Schritt ist es ganz wichtig das ihr nur unbehandelte Limetten habt. Sonst löst ihr in diesem Schritt die ganze Chemie aus der Schale.

Das ganze anschliessend filtern. Kaffeefilter eignen sich super. Die Limetten dann am besten auch nochmal auspressen.

Zum warmen Limettensaft kommt nun der braune Zucker und der Agavendicksaft. Ihr könnt natürlich auch mehr nehmen falls ihr es süßer mögt.

Das Wasser dürfte jetzt kalt genug sein. Den Limettensaft nun damit auffüllen.

Damit ist die Limo auch schon fertig. In einem verschliessbaren Gefäß hält sich die Kohlensäure ganz gut im Kühlschrank. Oder ihr trinkt's bei heißem Wetter einfach direkt leer weil's so lecker ist. ;)
Guten Durst! 

Dienstag, 17. Juni 2014

Geschnetzeltes in Rotwein-Rahm-Sauce

Ich hoffe ihr vergebt mir das ich in letzter Zeit so wenig neues gepostet habe. Operation Sturmmöwe hatte mich ziemlich fest im Griff. Dafür gibt es jetzt was richtig defitges, das auch perfekt zu Semmelknödeln passt. :)
Lasst euch von der Menge auf den Bildern bitte nicht irritieren. Ich hab die doppelte Menge für's Sea Shepherd Camp gekocht.

Dauer: 40 Minuten
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt 4-5 Portionen


Zutaten:
-500g (Band-)Nudeln oder ein paar Semmelknödel
-100g Sojaschnetzel
-250g Champignons
-1 rote Zwiebel
-1/2 Zehe Knoblauch
-1 Pck. Pflanzensahne
-100ml Rotwein (vegan!)
-50ml Sojamilch
-50ml der Brühe für die Schnetzel
-optional 1/2TL Hefeextrakt
-Sojasauce
-Gemüsebrühe

-Schnittlauch
-Majoran
-Thymian
-Öl
-Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Die Sojaschnetzel Wasser mit etwas Brühe aufkochen.

Sobald sie weich sind das Wasser durch einSieb abgiessen...

... und die Schentzel kräftig ausdrücken.

 Nun eine kräfitge Brühe mit Gemüsebrühe, Sojasauce und eventuell etwas Hefeextrakt ansätzen.

Die ausgedrückten Schnetzel nun noch einmal in der starken Brühe aufkochen lassen.
Die Schnetzel anschliessend leicht ausdrücken und die Brühe möglichst nicht wegschütten.

 Diese werden nun in Öl angebraten.
Während dessen können die Pilze kleingeschnitten, die Zwiebel und der Knoblauch fein gewürfeltwerden.

Ruhig auf hoher Stufe damit die Schnetzel schön braun werden.
Jetzt kann schonmal Wasser für die Nudeln augesetzt werden.

 Sobald sie braun sind kommen die Zwiebeln und der Knoblauch dazu.

 Die Nudeln nun im gesalzenem Wasser nach Packungsanweisung kochen.

Wenn die Zwiebeln leicht angebräunt sind kommen die Champignons dazu.

 Zum Geschnetzelten kommt nun zuerst 2-3EL Sojasauce und sobald sie eingekocht ist wird mit dem Rotwein abgelöscht. Das ganze sollte jetzt für circa 5 Minuten köcheln.

 Das Ganze wird nun mit der Pflanzensahne und der Sojamilch aufgegossen

Mit Petersilie, Thymian, Majoran, Salz&Pfeffer und etwas Gemüsebrühe wir ddas dganze jetzt noch abgeschmeckt.

 Jetzt nur noch anrichten und geniessen. 
Guten Appetit.

Samstag, 14. Juni 2014

Operation Sturmmöwe II

Seit gut einer Woche bin ich fast täglich im Sea Shepherd Camp und probier die wundervollen Menschen dort mit Zeit und Essen zu unterstützen.
Und die Aktion ist jetzt schon von Erfolg gekrönt. Nicht nur das ich leckeres Essen an tolle Menschen verteilen konnte, nein, die ersten Küken dieses Jahr haben's geschafft und sind geschlüpft.
Danke Sea Shepherd das ihr diese Aktion macht und euch so einsetzt!
Gestern gab's dann 2 Ladungen Lasagne für die Leute, ich hoffe sie hat geschmeckt.
Die Operation geht noch bis zum 22.06. und vielleicht kann der/die ein_e oder andere ja noch eine Schicht übernehmen wenn Zeit vorhanden ist? Die Leute freuen sich auf jeden Fall über die Unterstützung.
Keep on möwing guys!

Lasagne


Freitag, 6. Juni 2014

Operation Sturmmöwe

Bereits seit dem 14. April bewachen die großartigen Leute von Sea Shepherd eine Kolonie Sturmmöwen in meiner Heimatstadt Bremen. 
Sturmmöwen sind nach dem Bundesnaturschutzgesetz geschützt und die Population ist leider rückläufig. Im vorherigen Jahr wurde die Bremer Kolonie von Menschen geplündert, so das kein einziger Jungvogel schlüpfen konnte. Fressfeinde konnten Ausgeschlossen werden, da so gut wie keine Eierschalen gefunden wurden.

Um dies zu verhindern bewachen die Teilnehmer der "Operation Sturmmöwe" die Kolonie dieses Jahr rund um die Uhr, bei jeglicher Witterung. Und dabei kann so ziemlich jede_r von uns mithelfen. 
Es können Schichten übernommen werden um die Aktivisten_innen zu entlasten oder einfach etwas Essen gespendet werden.
Montag übernehm ich eine Schicht und Heute gab's für die Crew frisch gebackenes Brot, Nudeln und als Nervennahrung eine Sea Shepherd-Marzipantorte.

 Vielleicht kann der/die ein_e oder andere von euch ja auch bei dieser super Aktion hefen.
Mehr Infos gibt's auf der Sea Shepherd Website.